Gesellschaftsrelevant

Von Redaktion
Eingang Oper

Mutmach-Geschichte

Gesellschaftsrelevant

Die Zutaten: Zwei Künstlerinnen, Kreativität, das Internet

Pinsel

Vorwort der Herausgeber zur Geschichte

Viele Berufsgruppen sind von der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Geschäftsschließungen betroffen – Künstler ganz besonders. Doch so eine Krise macht erfinderisch, daher hat die Kostüm- und Bühnenbildnerin, Veronika Kaleja, kurzum eine Online-Galerie eröffnet.

Wie es dazu kam, erzählt diese Geschichte, für die wir Veronika Kaleja herzlich danken.

Lockdown

Die Oper, das Schauspielhaus, kleine und große Theater, Kinos, Galerien, Museen – alles geschlossen. Und ich – gerade noch stolze freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin – mitten drin. Der fulminante Start in die Selbstständigkeit, jäh unterbrochen. Wie sehr hatte ich mich über die ersten Aufträge gefreut.

Meine Gedanken kreisen: Kunst gehört doch zum Leben, Kunst verhandelt das Leben. Wie kann man den Menschen ausgerechnet in einer Krise die Kunst verweigern. Das hat keinen Sinn. Und wenn etwas gesellschaftsrelevant ist, ist es dann nicht auch systemrelevant?

Aber - Moment mal . . .

Muss Kunst denn immer dort stattfinden, wo die Menschen es primär vermuten? Braucht eine Aufführung das Theater, braucht ein Bild eine Galerie? Und müssen Theater und Galerie immer ausschließlich an einem konkreten Ort gebunden sein?

Wenn Arbeit ins Home-Office verlegt werden kann, Schule ins Homeschooling übergeht, kann dann nicht auch Kunst in eine Online-Galerie umziehen? Und können die Menschen dann nicht auch online den Besuch genießen und virtuell durch die Galerie spazieren, die Kunstwerke betrachten und in den Genuss der Variation kommen?

Der Gedanke lässt mich nicht mehr los und auch meine gute Freundin, die Sängerin Stella Montina, ist von der Idee begeistert. Künstler sind Menschen die nach vorne schauen und ihren Einfallsreichtum nutzen, um – wenn nötig – Kultur anders zu denken.

Unsere Idee: Eine neue kulturelle Plattform schaffen, wo wir uns mit unseren Kunstfertigkeiten präsentieren können.

Wir starten eine Online-Galerie

Die erste Ausstellung: on•line ex•hi•bi•tion enthält nicht nur Kunstwerke von mir, sondern auch die musikalische Premierendarbietung von Stella Motinas Interpretation von “Somewhere over the rainbow”.

Unsere Besucher wandern also, von zauberhafter Musik umhüllt, durch die Ausstellung der Werke, die auch schon im Pavillion und im Künstlerhaus in Hannover zu sehen waren. Und dabei können sie es sich selbst so angenehm gestalten, wie Sie es möchten. So geht Kunst auch.

"Uns war es erst gar nicht klar, dass es so gut angenommen werden würde.
Das hat uns Mut gemacht weitere gemeinsame Projekte zu planen."

Wer hat hier geschrieben?

Veronika Kaleja ist Kostüm- und Bühnenbildnerin. Sie hat während der Pandemie eine Online-Galerie eingerichtet.

Die Kunstwerke in der Online-Galerie waren auch schon im Pavillon und Künstlerhaus Hannover zu sehen. 

Du erreichst Veronika und die Galerie auch hier: 

https://Veronikakaleja.com/onlineexhibition

Die Musik ist von Stella Motina, über die du hier mehr erfährst:

https://www.stella-motina.com/de/

 

 

Diese Geschichte von Veronika Kaleja ist Teil des Schreibwettbewerbs “Mut in der Krise”. Sie beruht auf den persönlichen Erfahrungen von Veronika seit März 2020.

Genauere Informationen zum Wettbewerb findest du hier: Mut in der Krise.